Witajće na stronach Serbskeho ewangelskeho towarstwa!

Landessynode

 

Die Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens regelt in § 20 Absatz 3:
 
Bei der Berufung der übrigen zu berufenden Mitglieder ist die Vielgestaltigkeit des kirchlichen Lebens und der kirchlichen Aufgaben zu berücksichtigen, soweit sie sich nicht schon in den gewählten Mitgliedern der Landessynode darstellt. Insbesondere ist auch ein Vertreter des sorbischen Bevölkerungsteils zu berufen, wenn ein solcher nicht schon in die Landessynode gewählt ist.

 

Eine vergleichbare Regelung gab es wohl bereits in der Verfassung aus dem Jahre 1922.

 

Die Vertreter der Sorben in der Landessynode der Landeskirche Sachsens nach 1945 waren:

von 1948 bis 1958: Superintendent Gustav Mürbe, Hochkirch
von 1958 bis 1972: Superintendent Gerhard Wirth, Neschwitz
von 1972 bis 1973: Elisabeth Seiler, Buchhalterin aus Oberförstchen
von 1973 bis 1996: Kurt Lattke, Landwirt aus Preititz
von 1996 bis 2014: Andreas Wirth, Elektroingenieur aus Neschwitz
seit 2014: Annemarie Simon, Religionspädagogin aus Truppen

von 1966 bis 1972: Karl Nali, Lehrer aus Bautzen: gewähltes Mitglied für den Kirchenbezirk Bautzen